Naher Osten: Eine ökonomische und kulturelle Standortanalyse
  

Der Nahe Osten stellt an der Nahtstelle von Europa, Asien und Afrika einen interessanten Standort für Investitionen und vielfältige Formen unternehmerischer Zusammenarbeit dar. Trotz der politisch bedingten Instabilitäten in einigen Ländern dieser Region hat sich das Tempo der wirtschaftlichen Entwicklung beschleunigt und wirtschaftspolitische Reformen beginnen Früchte zu tragen. Dennoch kommt es oftmals zu wenig effizienten Investitionen, da einerseits standortspezifische Gegebenheiten und andererseits kulturelle Besonderheiten zu wenig in die unternehmerischen Entscheidungen einfließen.

Trainer: Dr. Richard Reichel

     

   

 Fenster schließen